Essen & Trinken

Achtung:Kinderlebensmittel sind häufig überzuckert!

Die großen globalen Hersteller von Nahrungsmitteln machen laut Foodwatch gegen eine farbliche Kennzeichnung der Lebensmittel mobil und bevorzugen statt dessen ein weinig verständliches Zahlensystem für die Nährwertangaben. In Kellog´s Smacks sind so z. B. pro 100 g sogar 43 g Zucker enthalten.

Mein persönlicher Tipp: am besten Nahrungsmittel innerhalb einer Gruppe z. B. Marmelade, anhand des Kohlehydratgehalt (Zucker) vergleichen, da gibt es große Unterschiede!

Alle aufgenommenen Zuckerarten werden vom menschlichen Körper in Einfachzucker abgebaut. Daraus entsteht die aufmunternde Wirkung von Süßigkeiten, weil durch eine hohe Einnahme von Zucker der Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellt. Der Insulinspiegel steigt an und Blutzucker wird in Fett umgewandelt. Welches bekanntlich ja nur bei hohem Energieverbrauch abgebaut wird.

Die Kohlenhydratversorgung ist durch die Aufnahme von Vielfachzucker wie z. B. Stärke (Kartoffel-Grundnahrungsmittel der Erzgebirgler) zu bevorzugen. Diese wird im Magen-Darm-Trakt erst in Einfachzucker umgewandelt, was zu einer langsameren Aufnahme von Kohlenhydraten führt.

(Auszug aus www.wikipedia.org/wiki/Einfachzucker)

Also lieber mal mehr auf die Verpackung schauen, bevor es im Einkaufswagen landet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.